CSS Versicherung Hoch-Ybrig Renault Stöckli Ski

Zürcher Skiverband

< Zurück

Maxime Hartmann krönt seine Sommersaison mit dem Gesamtsieg

Am Samstag den 19.09.2015 fand im Jumpin in Mettmenstetten das Finale des Regiocups der Disziplin Freestyle Aerials statt. An diesem sonnigen Herbstmorgen kämpften die jungen Athleten um den Sieg des letzten Regiocups und auch um die Podestplätze in der Gesamtwertung von der Sommersaison 2015.

Pirmin Werner aus Alten, Andrin Schädler aus Ottenbach und der lokal Matador Maxime Hartmann aus Mettmenstetten waren die Favoriten des Wettkampfes und für alle drei war der Wettkampf enorm wichtig, da in der Gesamtwertung noch alles offen war. Aus diesem Grund war auch eine gewisse Anspannung und Nervosität im Training spürbar. Aber auch die weiteren Kids wollten ihre Chance nutzen und hofften auf einen Exploit.&nbsp;&nbsp;&nbsp;

Maxime Hartmann zeigte zwei nahezu perfekte Sprünge und konnte somit dem Gesamtsieg, sowie die Einzelwertung für sich entscheiden. Auch Pirmin und Andrin zeigten einen soliden ersten Sprung. Allerdings patzen beide bei ihrem zweiten Sprung und überdrehten bei der Landung des geschraubten Salto. So reichte es für Pirmin zum 2. Platz im Einzel und im Gesamten und Andrin beendete seine Sommersaison auf dem 3. Schlussrang in der Gesamtwertung und auch in der Einzelwertung. Somit wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht. Allerdings schläft auch die Konkurrenz nicht, denn Alon von Schulthess verpasste in der Einzelwertung den Sprung aufs Podest nur knapp.

Auch der Wettkampf bei den Mädchen war sehr spannend. Nadja Bär (Uitikon Waldegg) zeigte zwei gut ausgeführte Sprünge und so konnte sie sich den ersten Platz sichern. Die Entscheidung war aber äusserst knapp, denn auch Lina Kozomara und Sara Kümin, beide aus Rifferswil konnten ihre Bestleistung im Wettkampf abrufen und folgten sehr dicht auf Platz 2 und 3.&nbsp;

Der Wettkampf war ein voller Erfolg und die jungen Athleten konnten ihr Talent und Können noch ein letztes Mal vor der Wintersaison präsentieren. Manuela Müller, die Trainerin des Regionalkaders, ist stolz auf die Leistungen der Athleten und lobt insbesondere den Fortschritt, den die jungen Springer in dieser Sommersaison erreicht haben. Nun springen die Athleten noch einige Wochen auf der Wasserschanze bevor sie dann ihre Sprünge im Schnee zeigen werden. Im Winter trainieren die Kids unter der Woche auf dem Trampolin in einem Zelt im Jumpin. Das Trampolintraining wird zusätzlich durch Bodenturnen und einige Ballettstunden ergänzt. Sobald der erste Schnee gefallen ist, trainieren sie an den Wochenenden in Airolo für die anstehenden Wettkämpfe im Winter.

&nbsp;

Gerne dürfen sich interessierte Kinder oder Jugendliche für ein Schnuppertraining melden unter www.jumpin.ch oder direkt eine eMail an info@jumpin.ch

&nbsp;

&nbsp;

Verfasst von Nicolas Gygax