CSS Versicherung Hoch-Ybrig Renault Stöckli Ski

Zürcher Skiverband

< Zurück
Swiss-Ski teilt mit:

Projekt "Der schnelle Schwung"
Ski alpin: Anreize für Skiclubs zur Förderung der technischen Disziplinen


Seit einigen Jahren hinken die Schweizer Skifahrerinnen und -fahrer in den technischen Disziplinen hinterher. Um dieser Entwicklung entgegenwirken zu können, bietet Swiss-Ski künftig den Skiclubs mehr Support und Unterstützung. Die notwendige technische Grundausbildung und Begeisterung für den Skirennsport muss schon im frühen Kindesalter gezielter entwickelt werden.

Betrachtet man die aktuelle Situation der ausgetragenen Rennen im frühen Kindesalter, wird ersichtlich, dass nach wie vor sehr viele Riesenslaloms durchgeführt werden. Für die technische Entwicklung in dieser Alters- und Entwicklungsstufe sind Riesenslalomrennen jedoch kaum tauglich. Viel wichtiger ist es für eine vertiefte technische Entwicklung, vermehrt Slaloms, Parallelwettkämpfe und Combi-Race Technik durchzuführen.


Weshalb der Fokus auf Slalom, Parallelwettkämpfe und Combi-Race Technik?
Die Fachleute sind sich einig, dass der kurze, abwechslungsreiche Schwung, wie er im Slalom, Parallelwettkämpfen und Combi-Race Technik verlangt wird, für die technische Entwicklung im Kindesalter massgebend ist.
Männercheftrainer und Initiant des Projekts Osi Inglin dazu: "Der kurze Schwung fordert vom jungen Athleten ein präzises, aktives und dynamisches Bewegungsverhalten. Daher eignen sich diese Disziplinen besser als der Riesenslalom. Die Riesenslaloms im Kinderbereich sind oft technisch wenig fordernd, weil sie im flachen Gelände stattfinden, wenig drehen und zu grosse Torabstände aufweisen. Mit dem kurzen, taillierten Kinderski ist es möglich, mit wenig Bewegungsumfang geschnittene Kurven zu fahren. Daher ist dies für die technische Entwicklung ungeeignet."


Nur was verlangt wird, wird auch trainiert!
Gemäss diesem Grundsatz sollen Organisatoren von Kinderrennen gezielt unterstützt und motiviert werden, vermehrt Slaloms, Parallelwettkämpfe und Combi-Race Technik bei Animations- und Jugend-Rennen durchzuführen.

Ein Skiclub, der bei dieser Aktion mitmacht und die Vorgaben erfüllt, erhält kostenlos ein Set kindergerechten Slalomstangen (60 Stk. GP Slalom Snowgrip / Brushgrip, 25mm/160 cm, im Wert von Sfr. 2268.-).

U16-Chef und Projektleiter Reto Schläppi erläutert den Hintergrund der Aktion: "Der organisierende Club bleibt im Besitz der Stangen und wird diese für das Training mit den Kindern einsetzen können. Die spezifischen Kinderstangen vereinfachen beim Slalomtraining das Erlernen des "Stangenräumens", was vielen Kinder beim Wechsel von Mini Kipp in normale Stangen grosse Schwierigkeiten bereitet."


Welche Bedingungen muss ein Skiclub erfüllen?
Die Clubs, welche in den nächsten drei Jahren von dieser Aktion profitieren wollen, müssen folgende Verpflichtungen eingehen:

- Der Skiclub verpflichtet sich, für mindestens zwei Jahren jeweils mindestens ein Slalom, Parallelwettkampf oder Combi-Race Technik pro Saison im Animations- oder Jugendbereich durchzuführen.
- Zwei Trainer vom Skiclub erfüllen die jährliche Fortbildungspflicht von zwei Tagen.
- Der Skiclub muss mindestens zwei Clubtrainer gemäss Ausbildungsreglement Swiss-Ski haben - wovon ein Trainer, ein Skilehrer oder ein in der Ausbildung zum Skilehrer oder Trainer sein kann.
- Der Skiclub muss im Winter am Mittwochnachmittag für die 5 bis 11-Jährigen ein Skitraining anbieten.
- Der Skiclub muss für die 5 bis 11-Jährigen mind. ein Konditionstraining pro Woche von August bis Dezember anbieten.
- Die Trainings müssen nach den Swiss-Ski Trainings-Guidelines durchgeführt werden.
- Das Material soll regelmässig im Training eingesetzt werden


Wie wird diese Aktion finanziert?
Dank finanzieller Unterstützung vom Bundesamt für Sport (BASPO) konnte Swiss-Ski einen Nachwuchsfonds eröffnen. Aus diesem Topf werden nun gezielt Projekte angestossen und finanziert, welche dem Nachwuchs zu Gute kommen. Die Investitionen für das Stangenmaterial gehen folglich nicht zu Lasten des Disziplinenbudgets von Swiss-Ski

Bei Fragen zum Projekt "der schnelle Schwung" stehen Ihnen Reto Schläppi oder Osi Inglin gerne zur Verfügung.


Freundliche Grüsse

Swiss-Ski

Lorenz Liechti Torre
Leiter Kommunikation
www.swiss-ski.ch

Osi Inglin: osi.inglin@swiss-ski.ch, Tel. +41 79 341 72 87
Reto Schläppi: reto.schlaeppi@swiss-ski.ch, Tel. +41 79 656 16 71